FDP.Die Liberalen
Thalwil
Ortspartei Thalwil
29.05.2018

FDP Thalwil sagt Ja zur Parkierungsverordnung und lobt Rechnungsabschluss

Die Mitglieder der FDP Thalwil haben zu den Geschäften der kommenden Gemeindeversammlung vom 6. Juni die Parolen gefasst.

Sie empfehlen die Zustimmung zur vorliegenden Parkierungsverordnung, mahnen den Gemeinderat aber an, Zurückhaltung bei der Festlegung der Gebühren auszuüben.

Den Abschluss der Rechnung nimmt die Partei hocherfreut zur Kenntnis. Sie sieht die erfolgreiche und solide Finanzpolitik des freisinnigen Finanzvorstandes bestätigt. Dank dem satten Überschuss von gut rund CHF 12 mln und der mehr als komfortablen Situation auf der Vermögensseite, sieht die FDP Thalwil die Parameter erfüllt, um im kommenden Budgetierungsprozess eine Steuersenkung ins Auge zu fassen. Zudem hat die Partei entschlossen, Evelyn Felder und Hansruedi Kölliker als Kantonsratskandidaten zu nominieren.

Die Mitglieder der FDP Thalwil haben an ihrer Mitgliederversammlung über die Geschäfte an der Gemeindeversammlung beraten und die Parolen gefasst. Während der Verkauf der Liegenschaft an der Oberdorfstrasse sowie die Aufhebung der der Verordnung über das Gemeindebürgerrecht keine grössere Diskussionen nach sich zog, befassten sich die Mitglieder ausgiebiger mit der neuen Parkierungsverordnung und der Jahresrechnung.

 

Parkierungsverordnung nimmt Forderungen der FDP Thalwil auf

 

Bei der Parkierungsverordnung sieht die FDP Thalwil die meisten ihrer Anregungen , welche die Partei während des Vernehmlassungsverfahren angebracht hat, als befriedigend umgesetzt. So wurde die Verordnung im Vergleich zum ersten Entwurf abgespeckt und kommt weniger bürokratischer daher. Zudem ist die aktuelle Vorlage für Vereine, das Gewerbe und Gesundheitsorganisationen freundlicher ausgestaltet.

 

Parkraumbewirtschaftung darf in Thalwil nicht zum neuen Geschätsmodell werden

 

Während die Verordnung einerseits die Weichen stellt, dass wieder mehr Parkplatzraum für die Thalwiler zurückgewonnen wird - was auch mit den Zielen der FDP übereinstimmt - heisst das andererseits, dass die Gebührenbelastung für die Thalwilerinnen und Thalwiler zunehmen werden.  Die FDP Thalwil mahnt deshalb den Gemeinderat Thalwil an, bei der Festlegung der Gebühren zurückhaltend zu sein und der Versuchung zu widerstehen, die Parkraumbewirtschaftung in Thalwil zu einem lukrativen Geschäft auszubauen, wie dies in der Stadt Zürich bereits geschehen ist. Zudem ist die Partei der Ansicht, dass die finanzielle Zusatzbelastung, welche durch die Erhebung der Parkgebühren ensteht, den Einwohnern an einer anderen Stelle, beispielsweise mit Steuersenkungen, zurückvergütet wird.  

 

Gute Finanzlage lässt Raum für Steuersenkungen zu

 

Mit grosser Freude hat die FDP Thalwil den Jahresabschlus 2017 zur Kenntnis genommen. Die Partei sieht die Finanzpolitik des freisinnigen Finanzvorstandes, Hansruedi Kölliker, bestätigt.

Der Gewinn von CHF 12 mln kam einerseits dank einem höheren Steuervolumen und der Ausgabendisziplin der einzelnen DLZ zustande.

 

„Dank diesem ausserordentlichen starken Abschluss und der komfortablen Vermögenssituation, steht nichts mehr im Wege, sich im kommenden Budgetprozess mit einer Steuersenkungen auseinanderzusetzen. Damit kann die ganze Bevölkerung von diesem starken Ertrag profitieren!“ kommentiert Thomas Henauer, Präsident der FDP, den erfreulichen Rechnungsabschluss

 

Evelyn Felder und Hansruedi Kölliker als Kantonsratskandidaten nominiert

 

Im letzten Traktandum des Abends nominierte die Partei IT Fachfrau Evelyn Felder (40) und Unternehmer und Gemeinderat Hansruedi Kölliker (54) als ihre Kandidaten für die kommenden Kantonsratswahlen.